AHFS-Baseballteam ist Hessenmeister

Am Ende von sieben Spieltagen hatten die Gießener „Hawks“ ihr sportliches Ziel für diese Saison erreicht: Die Mannschaft Junioren I der August-Hermann-Francke-Schule beendete die Winterhallenrunde im Jugend-Baseball als Hessenmeister der 15- bis 17-Jährigen und konnte somit den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

An dem in Bad Homburg mit insgesamt 16 Mannschaften durchgeführten Finaltag gelang es zunächst ohne allzu große Mühe, ins Halbfinale einzuziehen. Das von Coach Frederic Stahl trainierte Team überzeugte durch seine kämpferische Einstellung, angeführt von Shortstop Daniel Staudt, der von der Defensivposition zwischen dem zweiten und dritten Base aus das Spielgeschehen dirigierte. Die Eagles aus Frankfurt erwiesen sich als starker Gegner, aber nach einem zunächst knappen 4:4 nach 6 Minuten Spielzeit konnten die Hawks die weiteren Spielabschnitte (im Baseball „Innings“ genannt) für sich entscheiden und gewannen das Spiel am Ende.

Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten. Als Wiederauflage des Endspiels vom Jahr 2014 mussten sich die Hawks gegen die Friedberger Mannschaft „Braves“ beweisen, die schon nach 4 Innings mit 8:3 in Führung ging. Kein Schlag wollte so richtig an den Blau-Roten vorbeigehen. Dazu kamen Deckenschläge und andere Fehler. Erst mit dem Beginn des fünften Innings konnten vor allem Alexander Gruß und Felix Giezek mit ihren überragenden Treffern und tollen Aktionen auf dem Feld das Ruder noch herumreißen und so im weiteren Verlauf der Begegnung einen Endstand von 14:9 für die Hawks erspielen! Diese Aufholjagd aus scheinbar aussichtsloser Position begeisterte die Zuschauer. Natürlich freuten sich alle mitgereisten Hawks der jüngeren Jahrgänge über die tolle Leistung und hoffen auch in der nächsten Saison auf ein erfolgreiches Abschneiden gegen die hessische Konkurrenz, die ansonsten durchweg aus Vereinsmannschaften besteht.

Das zweite Junioren-Team war im ersten Spiel gegen die Braves sichtlich überfordert. Ein deutliches zweistelliges Ergebnis zu Null war die Folge. Danach jedoch hatte sich das Team um Paul Frick wieder aufgerappelt und erreichte in den folgenden Spielen beinahe noch einen Sieg. Durch die schwierige Ausgangssituation, mit Schülern von 11 bis 14 Jahren als Jugendmannschaft im Juniorenwettbewerb spielen zu müssen, konnte leider am Ende kaum Zählbares entstehen. Dennoch wertete Sportlehrer und Trainer Timo Bäcker die diesjährige Winterrunde als gute Erfahrung mit hoffentlich wirkungsreichen Mechanismen für das kommende Winterjahr.

Die mit Sicherheit größte Überraschung war der fünfte Platz der „Rookies“. In dieser Anfängerklasse verhinderte ein denkbar knappes 11:14 im Viertelfinale gegen die Athletics aus Mainz einen noch besseren Platz der Kinder aus Grundschule und Klasse 5. So sollten nach der ersten Niederlage ganze drei Siege folgen. Hervorzuheben war die Leistung des Shortstops Colin Bernhöft und des Center-Spielers Barnabas Faminu. Beide hielten mit zahlreichen guten Aktionen das Team im Spiel. Außerdem waren die Schlagserien der Rookies angesichts der noch recht geringen Trainingserfahrung ungewohnt stark und daher umso erfreulicher für das gesamte Trainerteam. Marc Oliver Freischlad, der die Mannschaft über den Spieltag begleitet hatte, war nach dem Turnier ebenso begeistert wie die Eltern und alle älteren Hawks!

PS: Die Hawks haben jetzt auch eine eigene Website.

Back to Top

Magazin auswählen